Kampfmannschaft

WSC Hertha - Gurten 2:3 (0:1)

RLM 24.Runde:
WSC Hertha - Union Raiffeisen Gurten 2:3 (0:1)
Tore: Tobias Pellegrini (59.), Christopher Bibaku (76.); Jakob Kreuzer (19., Elfm.), Sebastian Zirnitzer (49., 64.).

Nach fünf sieglosen Spielen wieder ein Dreier. Und dieser Drei war besonders wichtig. Wurde dieser Sieg doch gegen den direkten Konkurrenten um einen ÖFB-Cup Platz errungen.Von Beginn an entwickelte sich eine gute Partie. Die erste Chance hatten die Gastgeber. Doch Gurtens Tormann Felix Wimmer war auf den Posten. Doch auch Gurten versteckte sich nicht. Nach einem Eckball gab es Elfmeter für Gurten, nachdem Kapitän Thomas Reiter im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Jakob Kreuzer verwandelte in der 19. Minute sicher zum 1:0 für Gurten. Nach dieser Führung gab es noch auf beiden Seiten Chancen. So richtig gefährlich war aber keine. In der zweiten Hälfte waren erst wenige Minuten gespielt, als Gurten auf 2:0 erhöhte. Sebastian Zirnitzer netzte nach schöner Flanke von Rene Wirth in die Maschen des gegnerischen Tores ein. Gurten verabsäumt es in der Folge, die Führung weiter auszubauen. Die Welser machten das besser und verkürzten in der 60. Minute auf 1:2. Gurten brachte den Ball nicht aus dem Strafraum, sodas der kurz zuvor eingewechselte Tobias Pellegrini den Ball aus kurzer Distanz über die Linie schob. Doch Gurten lies sich von diesem Anschlusstreffer nicht beirren. Bereits wenige Minuten später stellte Gurten wieder den 2-Tore Vorsprung her. Abermals war Sebastian Zirnitzer zur Stelle. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball in den Strafraum. Mit einer akrobatischen Einlage stellte er auf 3:2 für Gurten. Zudem flog dann auch noch ein Welser mit Gelb-Rot vom Platz. Trotz der Unterzahl gaben die Welser nicht auf und konnten in der 76. Minute auf 2:3 verkürzen. Nach einem tollen Pass schlenzte Bibaku den Ball aus ca. 20 Metern unhaltbar für Gurtens Schlussmann in die Maschen. In den letzten Minuten vergab Gurten die eine oder andere Konterchance auf die Vorzeitige Entscheidung. WSC Hertha war zwar um den Ausgleich bemüht konnte aber keine wirkliche Chance mehr erarbeiten. So blieb es nach 90 Minuten beim verdienten und wichtigen Sieg für die Union Raiffeisen Gurten.

 

Deschberger Fill Raiffeisen Romberger Schmidt vta Wandl

 

                              

© 2018 Union Raiffeisen Gurten. All Rights Reserved. Designed By Bluesteps