Kampfmannschaft

ÖFB-Cup: Gurten - Lustenau 4:0 (2:0)

Die Union Gurten wurde wieder einmal seinem Ruf als Cup-Mannschaft gerecht. Nach 90 Minuten siegte die Mannschaft gegen den Voralbergcup-Sieger FC Lustenau 1907 verdient mit 4:0.
Bereits früh stellte Gurten die Zeichen auf Sieg. In der 7.Minute kam der Ball nach einem Angriff, den die Vorlarlberger Abwehr zunächst noch abwehren konnte zu Rene Kienberger. Dessen Schuss konnte abermals der Gästetormann abwehren, doch im Nachsetzten netzte Rene Kienberger zum 1:0 ein. Im Gegenzug hatten die Lustenauer auch die erste grosse Chance. Nach einem Freistoss kam der Ball gefährlich in den Gurtner Strafraum. Nach einem wilden Gestocher beider Mannschaften konnte Gurten aber klären. In der 23.Minute landete der Ball dann aber wieder im Gästetor. Nach einem weiten Pass von Kapitän Thomas Reiter aus der eigenen Hälfte auf Fabian Wimmleitner, verlängert dieser per Kopf auf Jakob Kreuzer. Der tankt sich in den Lustenauer Strafraum und schiesst aus kurzer Distanz zum 2:0 ein. Nach dieser komfortablen Führung übernimmt Gurten immer mehr das Kommando in diesem Spiel und erarbeitet sich noch vor der Pause weitere gute Möglichkeiten. In der 35.Minute geht ein Schuss von Fabian Wimmleitner nur knapp über das Tor und in der 39.Minute verfehlt Rene Wirth mit seinem Schuss knapp das Tor. Doch die Gäste versuchen alles und kommen auch zu Möglichkeiten. Doch der Torerfolg bleibt aus. So geht es mit 2:0 in die Pause.
Nach der Pause geht es in der gleichen Tonart weiter. In der 49.Minute kann der Lustenauer Tormann einen Schuss von Lukas Moser aus spitzem Winkel und in der 51.Minute einen Schuss von Fabian Wimmleitner noch abwehren. In der 54.Minute ist er aber Chancenlos. Nach einer Flanke von Rene Wirth in den Strafraum, kann einer Lustenauer Abwehrspieler dann Ball vor dem Einschussbereiten Dominic Bauer gerade noch abwehren. Der Ball kommt aber direkt in den Lauf von Jakob Kreuzer, der ohne viel Mühe aus kurzer Distanz zum 3:0 einschießen kann. Lustenau steckt auch nach dem dritten Gegentor nicht auf. Kommt aber nur zu wenigen wirklich guten Chancen. Ein Weitschuss in der 59.Minute knapp über das Tor ist da schon das Highligt. Gurten läst sich den Sieg nicht mehr nehmen. In der Schlussphase des Spiels in der 87.Minute kommt der Ball nach einem Freistoss von Thomas Burghuber zu Neuzugang Jacub Przybylko, der per Kopf aus kurzer Distanz zum Endstand von 4:0 trifft.
Kurz darauf pfeifft der Schiedsrichter ab und besigelt den Sieg der Union Gurten. In der nächsten Runde kommt es auf jeden Fall zu einem Aufeinandertreffen mit einem Verein der Bundesliga oder 2.Liga. Diese findet vom 21.-22.September statt.

Uniqua ÖFB Cup 2021/22 - 1.Runde:
Union Raiffeisen Gurten - FC Lustenau 1907 4:0 (2:0)

Tore: Rene Kienberger (7.), Jakob Kreuzer (23.), Fabian Wimmleitner (54.), Jacub Przybylko (87.).
Schiedsrichter: Markus Kouba
Zuschauer: 500

Fotos: Reinhard Schröckelsberger

Deschberger Fill Raiffeisen OOE 300 Romberger Schmidt vta Wandl
© 2020 Union Raiffeisen Gurten. All Rights Reserved. Designed By Bluesteps

.